description

AIFMD-konformes Risikomonitoring für alternative Investmentfonds

  • Die Risikoprofile von alternativen Investmentfonds (AIFs) unterscheiden sich erheblich von den klassischen quantitativen Risikomodellen für Wertpapiere. Die vielfältigen Strukturen von Immobilien, Private Equity und Infrastrukturanlagen können nur mit einer speziellen Kombination von qualitativen und quantitativen Risikoindikatoren überwacht werden.

 

Informationen managen & Risiken frühzeitig erkennen

Mit dem arep Risikomonitoring-Modul definieren Sie pro Fonds die spezifischen Risikoindikatoren und legen die notwendigen Daten, Limite, Dokumente und Checklisten fest. Die Informationen können dezentral bereitgestellt und zentral verfolgt werden. arep übernimmt die Steuerung und Auswertung der Unterlagen, und generiert die entsprechenden Übersichten. Mittels eines "Ampel-Systems" sehen Sie, wenn Limite überschritten oder Risikobewertungen bzw. Dokumente noch nicht bereitgestellt wurden. Das arep-System entspricht der von der AIFMD geforderten Systematik für Risikosysteme.

 

Regulatorische Anforderungen:

  • Artikel 15 und 16 der AIFM-Richtlinie schreiben vor, dass Manager von alternativen Investmentfonds (AIFMs) angemessene Risikomanagementsysteme aufbauen müssen.
  • Auf Basis von definierten Limits sind die Risiken jeder einzelnen Investmentstrategie und jedes einzelnen Fonds zu identifizieren, zu messen, zu managen und zu überwachen.
  • Das ausgewählte Risikosystem ist den Investoren bekanntzugeben. Risikoberichte sind den leitenden Gremien eines AIFMs/AIFs regelmäßig vorzulegen.

 

Risikomonitoring als Software as a Service (SaaS) im Überblick:

Mit dem arep Risiko-Monitoring steht Ihnen die notwendige IT-Infrastruktur mit einer zentralen und sicheren Ablage der Dokumente und Daten zur Verfügung.

  • OGAWs & AIFs in einer konsolidierten Monitoring-Lösung, die gleichzeitig eine qualitative und quantitative Risikobewertung erlaubt
  • Unterstützung beim Setup sowie Selektierung von Risikokategorien und –kennzahlen aus einem Pool mit vordefinierten Risikokennzahlen pro Investitionsstrategie
  • Anbindung zu Bloombergs Risikoanalyselösung und anderen bestehenden Risikoberichten, um Risikodaten automatisiert zu importieren 
  • Automatisierte Auswertung von Risikokennzahlen, wie z.B. Stale Price, Anlagegrenzprüfungen und viele weitere
  • Kontrollbildschirm zur Überwachung von Risikokennzahlen auf Manager-, Fonds- und Vermögensebene
  • Berücksichtigung der Risikokennzahlen aus regulatorischer und fachlicher Sicht in Berichten, die sich automatisch anpassen 
  • Warnungen über Risikokennzahlen, welche die definierten Risikolimite oder Warnschwellen übersteigen
  • Integration von Richtwerten als Grenze und Möglichkeit zur Bewertung von Trends im makroökonomischen Umfeld 

 

 

Risikomonitoring gemäß AIFMD

Anforderungen an das Risikomonitoring von AIFs

Eine wesentliche Zielsetzung der Richtlinie Nr. 2011/61/ EU des Europäischen Parlaments und Rats vom 8. Juni 2011 (AIFM-Richtlinie) für AIFMs ist, dass alle AIFMs mit einem soliden Risikomanagementsystems arbeiten, um die Risiken gemäß der Strategien und Ziele der AIFs beherrschen zu können. Der AIFM hat zu diesem Zweck angemessene Risikomonitoringsysteme zu implementieren.

 

Risikokategorien aus Sicht der Aufsichtsbehörde:

  • Marktrisiken,
  • Liquiditätsrisiken,
  • Kreditrisiken,
  • Kontrahentenrisiken,
  • alle anderen Risiken, inkl. operativer Risiken, die für einen AIF wesentlich sein könnten. 

 

Beispiel: Fondsbezogene Risikokategorien aus Sicht des Managements:

  • Ökonomische Risiken (Zinsen, Währungen, etc.),
  • Marktentwicklung,
  • Verkaufsrisiken,
  • Finanzierungsrisiken,
  • Mieterbezogene Risiken (Immobilien),
  • Konzentrationsrisiken,
  • Operationale Risiken,
  • Projektentwicklungsrisiken.

Unterstützung & Monitoring aller Prozesse von Datenmangement, Risikomessung bis zum Reporting

Das Risikomonitoring-Konzept von acarda begleitet den Aufbau, die Überwachung und den Datenfluss des Risikomanagements.

Komponenten:

1. Risikomodell definieren

  • Risikoprofile für AIFs und ausgewählte Projekte identifizieren und definieren.
  • Ableitung der Risikoindikatoren.
  • Risikotoleranz verstehen und Risikolimite definieren.

 2. Risikodaten zusammenstellen 

  • Eingabedaten definieren (Daten, Dokumente, Checks).
  • Relevante Datenlieferanten identifizieren.
  • Templates & Prozesse aufsetzen.
  • Verfahren & Zeitrahmen für Datenlieferung festlegen.

 3. Risikodaten verarbeiten

  • Daten verfolgen und validieren.
  • Daten konsolidieren.

 4. Risikofaktoren messen

  • Risikofaktoren im Dashboard identifizieren/hervorheben.
  • Automatisierte Checks, wie z.B. Konzentration und Investment Compliance, ausführen.

 5. Risikobericht vorlegen

  • Berichte an Asset Manager und Führungsebene senden.
  • Risiken und risikomindernde Maßnahmen der Führungsebene darlegen.

Übersicht der Risikomonitoring-Applikation

Funktionen des Risikomonitoring-Dashboards

  • Übersicht der Risikofaktoren nach regulatorischer oder individueller Klassifizierung.
  • Interaktive Charts mit Drill-Down auf die Daten.
  • Navigatoren für:

    - Zeitleiste/Perioden,
    - Risiko-Level (Fonds oder Asset),
    - Portfoliotyp (z.B. Seed Portfolio),
    - Klassifizierung der Risikogruppen,
    - Detaillierung (Risikotyp/Subtyp/KRI).
  • Listen mit Drill-Down auf die Risikofaktoren.
  • Status der Risikolimite (Überschreitung).
  • Checks der aktuellen Daten und Dokumente.  

Breites Angebot auf einer einzigen Platform zur Erfüllung der regulatorischen Anforderungen 

acardas bewährte arep-Plattform, über welche 5,000 Fonds laufen, wurde um ein auf modernster Technologie begründetes webbasiertes Risikomonitoring-Modul erweitert. Dieses ergänzt perfekt acardas breites Angebot im regulatorischen Bereich für die Investmentbranche. Das Modul, welches gleichzeitig die Bewertung von quantitativen und qualitativen Risiken erlaubt, kann kundenspezifisch für unterschiedlichste Investitionsstrategien angepasst werden. So eine Lösung ist auf dem Markt einzigartig und bietet einen exzellenten Überblick der relevanten Risikokennzahlen und fälligen Risikomanagement-Aufgaben.

Kontakt

Gerhard Jovy
Partner
Tel: +49 69 24 44 88 10

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Notiz per Kontaktformular

Information

Mehr Informationen zu unserem Leistungsangebot erhalten Sie in unserer Broschüre zum Download.

Gerne stehen wir für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Arep Risikomonitoring Demo

Lassen Sie sich eine 20-minütige Demo-Version unserer Risikomonitoring-Software & Services zeigen.

Es werden Ihnen alle Funktionalitäten der Applikation vorgestellt, damit Sie sich selbst ein Bild darüber machen können.

Schreiben Sie uns eine Notiz per Kontaktformular.