acarda bietet Erstellung des Fund Cost Templates gemäß der CTI für britische Fondsanbieter an 

Frankfurt am Main und Luxemburg, 26. Juni 2019 

acarda ist bereit, die Vorlage für die Offenlegung von Fondskosten und Gebühren an institutionelle Anleger für britische Fondsanbieter zu erstellen. Das neu eingeführte „Main Account Template“ der Cost Transparency Initiative (CTI), einer Arbeitsgruppe der britischen Finanzindustrie, wird von der Financial Conduct Authority (FCA) als Beobachter unterstützt und wurde Ende Mai 2019 in London erstmals vorgestellt.  

Das neue CTI Account Template v1.0 ist die Hauptvorlage für die Offenlegung von Kosten, die von britischen Asset Managern ausgefüllt werden müssen. Sie gibt die „vollständigen Transaktionskosten“ eines Investmentfonds an. 

acarda produziert bereits erfolgreich das Defined Contribution Pension Template (DCPT) für den britischen Fondsmarkt. Der Frankfurter RegTech-Spezialist bietet dieses Modul als Erweiterung seiner Transaktionskostenberechnung (TCC) gemäß der PRIIPs-Verordnung an. 

Gerhard Jovy, Geschäftsführer von acarda, erklärt: „Das CTI-Template berücksichtigt die gesamte Bandbreite der Kosten und Gebühren von institutionellen Investmentfonds, wie z.B. implizite Transaktionskosten und die Gesamtkosten für das Ausleihen und Entleihen von Aktien innerhalb eines Portfolios.“ 

Khaled Al Mahayni, Leiter Produktmanagement MiFID / PRIIPs, fügt hinzu: „Einige britische Fondsverwalter werden den neuen CTI-Datenstandard bereits vor Ende des Kalenderjahres 2019 umsetzen. acarda ist sehr gut vorbereitet, auf seiner digitalen Plattform auch den neuen CTI-Standard zu produzieren. Wir haben von bestehenden Asset Management-Kunden aus Großbritannien bereits den Auftrag erhalten, für mehr als 1.000 Fondsanteilsklassen auch das neue Kostentemplate gemäß CTI zu produzieren. Aus unserer Sicht ähnelt die CTI-Herausforderung für Großbritannien sehr der Berechnung der Transaktionskosten nach dem britischen DCPT sowie PRIIPs / MiFID II in der EU und der Offenlegung von Gebühren und Kosten von Fonds nach RG97 in Australien.“ 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Gerhard Jovy, Geschäftsführer von acarda, unter +49 69 24 44 88 10 oder Gerhard.Jovy@acarda.de.